Historischer Jahrmarkt in Kornelimünster 2015

Von Mittwoch, den 03.06.2015 bis zum Sonntag, den 07.06.2015 findet wieder das alljährliche Spektakel “Historischer Jahrmarkt” von Roncalli in Kornelimünster statt. Die meisten von Euch kennen diese wundervolle Veranstaltung, für die anderen hier ein paar Impressionen:

JochenHJK7HJK3SavedPicture-201462115277.jpgSavedPicture-2014621152658.jpgSavedPicture-2014621152641.jpgSavedPicture-2014621152632.jpgSavedPicture-2014621152618.jpgSavedPicture-2014619174149.jpgSavedPicture-2014619174140.jpgwpid-WP_20130602_006_Anne_Burn_Clean.jpgSavedPicture-201362174435.jpgSavedPicture-201362174424.jpgSavedPicture-20136217449.jpgSavedPicture-20136217441.jpgSavedPicture-201362174352.jpgSavedPicture-201362174345.jpgSavedPicture-201362174256.jpg

Lokaler Aktionsplan Aachen: Toleranz fördern – Das Wutbürgertum auf “Bürgerstreife”

Ja, auch das ist Aachen: In 2014 gründete sich eine “Bürgerstreife” um die Sicherheit in den Strassen wieder erhöhen zu helfen.

Heute, im April 2015, ist es Zeit Resümee zu ziehen! Dies hat der LAP getan und ist hier nachzulesen! Nachdenkenswert!!

http://lap-aachen.de/cms/index.php/aktuell/meldungen/203-das-wutbuergertum-auf-buergerstreife

Die Aachener Kaffeefront

Die Aachener Kaffeefront war das Zentrum des Kaffeeschmuggels zwischen Belgien und den Niederlanden sowie Deutschland in den Jahren 1945 bis 1953.

Die Hauptschmuggellinien lagen südlich von Aachen in den Ausläufern der Eifel, mit Zentren in Aachen-Hitfeld undMützenich. In dieser Zeit kamen angeblich 31 Schmuggler und zwei Zöllner ums Leben. Hunderte wurden verletzt, darunter auch viele Unbeteiligte.

In diesen acht Jahren wurden geschätzte 1000 Tonnen Kaffee illegal über die Grenze gebracht. Aufgrund der hohenKaffeebesteuerung in der britischen Besatzungszone und ab 1949 in der Bundesrepublik Deutschland war der Kaffeeschmuggel lukrativ und wurde von Einzelpersonen zur Selbstversorgung, teilweise jedoch auch in großem Stil betrieben. Dabei kamen u. a. als Krankenwagen getarnte amerikanische Fahrzeuge zum Einsatz. Als vom deutschen Zoll verstärkt Schußwaffen gebraucht wurden, fuhren die Schmuggler sogar mit Schützenpanzerwagen über die Grenze. Die gepanzerten Fahrzeuge waren aus einer belgischen Kaserne gestohlen worden und stammten aus US-Beständen.[1] Zur Verfolgung der Schmuggelfahrzeuge wurden vom deutschen Zoll zwei sogenannte Besenporsche eingesetzt. Diese Fahrzeuge hatten absenkbare Stahlbesen vor den Vorderrädern, um die Straße von den von den Schmugglern eingesetzten Krähenfüßen zu reinigen.[2] Als der deutsche Zoll auch die Erlaubnis für den Einsatz von Handgranaten forderte, wurde der Kaffeekrieg von höchsten politischen Kreisen beendet. Vielfach stammten Schmuggler und Zöllner aus gleichen Dörfern oder waren sogar verwandt.

Öffentliches Aufsehen erregte der Waffengebrauch, über den eine theologische Abhandlung erstellt wurde.[3] Die katholische Kirche hatte nach dem Zweiten Weltkrieg Hamstern, Schmuggeln und Mundraub mit Verständnis angesehen. Bekannt wurde in diesem Zusammenhang Joseph Kardinal Frings von Köln.

In Schmidt wurde die im Krieg stark zerstörte Pfarrkirche St. Hubertus mit Einnahmen aus dem Kaffeeschmuggel wieder aufgebaut. Im Volksmund heißt sie daher auch St. Mokka. Der Pastor von Schmidt soll sich damals dafür eingesetzt haben, dass aus den Schmuggeleinnahmen gespendet wurde. In seinen Predigten segnete er auch jene, die “im Abendgeschäft” tätig seien.[4]

Der Kaffeeschmuggel in großem Stil endete in der Region, nachdem am 24. August 1953 die Kaffeesteuer von zuletzt 10 DM/kg drastisch auf 4 DM/kg gesenkt wurde.

Text wurde hier entnommen: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Aachener_Kaffeefront

Eifelgeister, Aachenblogs, Spielepreise und Büchertage

petrus2105:

Jaja, die Eifelgeister…

Ursprünglich veröffentlicht auf Thomas Michalskis Webseite:

Hallo zusammen!

Da kam heute so viel zusammen, was alles irgendwie erwähnt gehört, aber umgekehrt auch nicht zwingend je einen eigenen Artikel braucht, daher heute mal ein Kessel Buntes an kurzen Themen:

Geistes des Landes 3: Aus der Tiefe meets Verfluchte Eifel

Judith Vogts Roman Geister des Landes 3: Aus der Tiefe ist jetzt eine Weile raus und vor einigen Tagen habe ich ihn auch ausgelesen. Ich habe auf Twitter schon meine Meinung Kund getan, da klang das so:

Ich möchte aber doch zumindest hier nicht unerwähnt lassen, dass das Buch zugleich das erste literarische Crossover meines Schaffens bietet, denn Judith hat sich Hendrik und Anja aus Verfluchte Eifel ausgeliehen und als Nebenfiguren verwendet. Unglaublich cool, wie ich finde!
Ihre Geister und meine Eifel sind…

Original ansehen noch 734 Wörter

Wochenend und Sonnenschein

Ursprünglich veröffentlicht auf Fräulein Gwendolyn:

Das sonnige Wetter in den letzten Tagen hat auch mich tatsächlich mal vor die Tür gelockt. Einer der schönsten Plätze in Aachen ist zweifelsfrei der Hof. Das ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Daher ist es im Sommer zu bestimmten Tageszeiten schon fast Glückssache einen freien Tisch zu bekommen.

_DSC0821 (2)

Im Juni finden hier auch die berühmten Hofkonzerte statt, jedes Jahr veranstaltet von der Hofgemeinschaft.

Diese hat in den letzten Jahren ja häufiger mal ihre Besetzung geändert. Den Hofgarten gibt es nicht mehr. Das Kaiserwetter hieß früher mal Muckefuck. Andere gibt es schon ewig (man kann nur hoffen, es bleibt auch so), den Domkeller zum Beispiel oder das Café zum Mohren.

_DSC0817 (2)

Hier im Café, beziehungsweise auf der dazugehörigen Terrasse, habe ich mir also  mein erstes Urlaubsgefühl gegönnt. Auf unbedingte Empfehlung von Freunden habe ich den Polentakuchen mit Aprikosen probiert. Ich kann euch diese Köstlichkeit nur wärmstens ans Herz legen. Das…

Original ansehen noch 53 Wörter

Das Flipbook der Brasserie Aix im Frankenberger Viertel, Aachen

So peppt man seine Seite auf und präsentiert seine Speisen und Aktionen:

http://www.brasserieaix.de/flipbook/

1606989_10152785946350842_4773396242950876001_n

Locationsuche Aachen

Galerie

Diese Galerie enthält 9 Fotos.

Ursprünglich veröffentlicht auf Wo man überall hin gerät:
Heute kam mir der Gedanke einer Frühlingsaktion: Wer ein Selfie mit seiner Lieblingslocation schickt, kommt in die Auswahl für ein einstündiges Shooting mit mir. Drei der Fotos werden im…

Bewerten: