Und über allem schwebt ein Glühweinduft

petrus2105:

Er ist wieder da…unser Öcher Weihnachtsmarkt!

Ursprünglich veröffentlicht auf Aachen. Kommentierte Infos.:

Nougat aus Frankreich wird beim Aachener Weihnachtsmarkt angeboten. Und das ist längst noch nicht alles.
Nougat aus Frankreich wird beim Aachener Weihnachtsmarkt angeboten. Und das ist längst noch nicht alles.

Es ist Samstagnachmittag, und hell scheint die Sonne auf den Weihnachtsmarkt. Ungefähr 100.000 Menschen sind jetzt da und schieben sich rund um Dom und Rathaus von Bude zu Bude. Über allem schwebt der Duft von leckerem Glühwein, sehr angenehm. Der Weihnachtsmarkt hat wieder ein exquisites Warenangebot, vielfältiger als letztes Jahr, so will mir scheinen. Klar, Printen gibt es sowieso. Aber auch Nougatspezialitäten, intensiv schmeckendes Früchtebrot, Maronen, Waffeln, Mandeln, Aachener Domliqueur und Pilgerhonig. Es gibt ein McHirsch und jede Menge Kunsthandwerk und Kränze, die duften wie ein orientalischer Gewürzbasar. Das Gedränge ist entsprechend groß.

Täglich von 11 bis 21 Uhr müssen jetzt Weihnachtsmarkt-Hasser den Bereich mit den 130 Händlern, Handwerkern, Künstlern und Fresstischen meiden, da ist der Markt geöffnet. Der Münsterplatz ist in einen Hexenhof umgestaltet worden. Allerlei Puppen sind dort dekoriert. Ziemlich aufwendig.
Wer gelegentlich Freude…

Original ansehen noch 233 Wörter

KIM (Katholisches Immobilien Management) verhökert… äääähhhh….

…Entschuldigung…nutzt des Aachener Bistums Kirchen um!!

Weil es den deutschen Bistümern aufgrund der vieeeelen Kirchenaustritte soooo schlecht geht, müssen Kirchen “umgenutzt” werden, soll heißen: Wenn nur eine Omi Sonntags im Gottesdienst sitzt machen wir aus der Kirche doch etwas anderes, “Kohle scheffeln” ist angesagt!

Neinnein, dies ist keine bösartige Äußerung von mir, sondern eine Schlussfolgerung, wenn man sich mal Wikipedia anschaut. Das Bistum Aachen, wohl wissend das kaum jemand auf seine Seite schaut, gibt ganz offen zu, das sie ihre Immobilien “umnutzt”, dies natürlich nur zu äußerst christlichen Zwecken!

Wie? Glaubt Ihr nicht? Bitte einmal hier klicken!

Über Schachtelbeteiligungen gehören den deutschen Bistümern 100% (in Worten: einhundert Prozent) der Aachener Grund, könnt ihr bei Wikipedia nachlesen (oben ist der Link!).

Aktuellstes “Kohle-Scheffel-Projekt” des Bistums Aachen ist die Herz-Jesu-Kirche (besser bekannt als Frankenberger Dom) in Aachen selbst. Hier plant man einen Wohnturm für junge Familien! Prinzipiell eine wirklich gute Idee: Wohnraum für junge Familien schaffen! So weit sehr christlich.

Leider erzählt das Bistum Aachen dem offensichtlich aus ihrer Sicht total verblödeten Frankenberger Bürger, das dieser Wohnturm auf dem Vorplatz der Herz-Jesu-Kirche errichtet werden soll. Dies geht aufgrund baurechtlicher Vorgaben überhaupt nicht!

Was ist also die Konsequenz? Der Frankenberger Dom muss weg!

Aus meiner Sicht ein Unding!

Liebes Bistum Aachen: Gerüchteweise hört man, ich weiß natürlich nicht ob es wahr ist, dass ihr Immobilien in der Antoniusstraße euer Eigen nennt. Ist dem so? Und wenn ja: Könntet ihr euch nicht zu erst von diesen trennen bevor ihr dem Frankenberger Bürger, ob gläubig oder nicht, seinem geliebten “Dom” wegnehmt?

LG

Euer Petrus2105

 

PS: Infos zur Herz-Jesu-Kirche gibt es hier.

 

 

Gips-Figuren von einem selber aus dem 3D-Drucker – GENIAL!!!

Wooowww! Auf Spiegel Online habe ich diesen äußerst beeindruckenden Videobericht über die Herstellung einer 3D-Gipsfigur gesehen und möchte ihn Euch nicht vorenthalten.

Wer nach einem originellen Geschenk für einen lieben Menschen sucht könnte damit fündig geworden sein.

Ihr wollt mal selber schauen? Dann klickt bitte hier.

6 überraschende Vorteile von Depressionen!

Die Depression ist als “Volkskrankheit” im Bewusstsein der Deutschen angekommen. Es wird geschätzt, das 8% aller Männer und 10% der Frauen daran leiden. Was für Vorteile kann eine solche Erkrankung mit sich bringen?

Die Huffington Post erläutert es hier.

9 mögliche Folgen bei einer Cannabis-Legalisierung in Deutschland

Die Huffington Post hat mal wieder zugeschlagen und 9 mögliche Folgen einer Cannabis-Legalisierung in Deutschland ausgemacht.

Was uns, unserer Gesundheit, der deutschen Wirtschaft und dem organisierten Drogenhandel “blühen” würde, dieses Szenario könnt Ihr hier nachlesen.

8 Ansagen an Islamhasser und allzu naive Deutsche

“Der Islam gehört zu Deutschland” sagte unser damaliger Bundespräsident Christian Wulff.

In der Huffington Post könnt Ihr nachlesen warum dieser Satz stimmt:

8 Ansagen an Islamhasser und allzu naive Deutsche!